Der Funke springt leicht über...

Sommerzeit ist Waldbrandzeit

Mit dem schönen Wetter in den Sommermonaten steigen in jedem Jahr nicht nur die Zahlen der Freibadbesucher, leider nimmt auch die Gefahr der Wald- und Flächenbrände mit der Trockenheit enorm zu. Häufig reichen dann schon eine achtlos weggeworfene Zigarette oder die Überreste eines Grillfeuers aus, um in Windeseile  verheerende Brände entstehen zu lassen. Doch auch im Wald abgeladener Müll oder Glasscherben stellen ein nicht zu unterschätzendes Risiko dar. 

Wenn Sie einen Waldbrand entdecken, muss unverzüglich die Feuerwehr über den Notruf 112 informiert werden. Geben Sie den genauen Ort des Brandes an oder warten Sie auf die Feuerwehr an einem gut beschreibbaren Ort in der Nähe, um sie von dort aus einzuweisen. Achten Sie bei Ausflügen bitte darauf, auf Waldwegen und Zufahrten zu den Wäldern nicht zu parken, damit die Feuerwehr bei der Anfahrt im Notfall nicht behindert wird.

Aktuelle Waldbrandgefahr

Der Deutsche Wetterdienst veröffentlicht in den Sommermonaten täglich einen Waldbrandgefahrenindex, welcher das meteorologische Potential für die Gefährdung durch Waldbrand angibt. Er zeigt die Waldbrandgefahr in 5 Gefahrenstufen an: 1 = sehr geringe Gefahr (grün) bis 5 = sehr hohe Gefahr (rot).

Worauf Sie achten sollten

  • Kein offenes Feuer (z.B. Grillen oder Verbrennen von Grünabfall) in Wäldern oder auf Wiesen! Halten Sie mindestens 100m Abstand ein.
  • Niemals Zigarettenkippen oder Streichhölzer aus dem Auto- oder Zugfenster werfen!
  • Parken Sie nur innerhalb gekennzeichneter Parkflächen und niemals in Wiesen und Feldern. Heiße Teile Ihres Wagens können das trockene Gras schnell entzünden
  • Bitte werfen Sie keine Abfälle in die Natur. Gerade Flaschen und Scherben können wie Brenngläser wirken!
  • Parken Sie stets so, dass Rettungs- und Löschfahrzeuge nicht behindert werden.

Aktuelle Waldbrandgefahr

Aktueller Waldbrandindex des Deutschen Wetterdienstes