Gesund ins neue Jahr

Das alte Jahr geht zu Ende und das Neue wird mit lautem Krachen und bunten Lichtern begrüßt. Jedes Jahr an Silvester faszinieren und Böller, Raketen und anderes Feuerwerk aufs neue.

Leider können jedoch auch die schönsten Effekte nicht darüber hinwegtäuschen, dass Feuerwehren und Rettungsdienste zum Jahreswechsel besonderst oft Hilfe leisten müssen, sei es bei Verletzungen oder Bränden, ausgelöst durch unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern. Damit Silvester für Sie auch mit der beliebten "Knallerei" ein sicheres Vergnügen wird, rät die Feuerwehr zur Berücksichtigung einiger Tipps:


  • Nur Feuerwerkskörper mit Zulassung der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) verwenden. "Schwarzmarkt-Ware" kann unberechenbar heftig oder viel zu früh explodieren!
  • Feuerwerkskörper nie auf Menschen, Tiere, Gebäude oder Fahrzeuge richten und nur im Freien benutzen
  • Angezündete Feuerwerkskörper, die nicht explodiert sind, unbedingt liegenlassen! Sie sind unberechenbar und könnten später explodieren.
  • Raketen nur aus Flaschen mit sicherem Stand senkrecht nach oben starten. Beschädigtes Feuerwerk nicht benutzen.
  • Die häufigsten Verletzungen an Silvester sind Hörschäden wie Knalltraumata, Tinnitus, Trommelfellperforationen oder Hörstürze. Häufig sind diese Gehörschäden irreparabel. Kinder sind besonders gefährdet!
  • Brandverletzungen sofort mit Wasser mindestens 10 Minuten kühlen.
  • Für Entstehungsbrände Feuerlöscher, Blumenspritze und/oder gefüllten Wassereimer bereithalten. Kann der Brand nicht eingedämmt werden: 112 anrufen!