Rollwagen

Warum Rollwagen?

Um bei Einsätzen flexibler reagieren zu können, wurden in der Feuerwehr Tettnang nach und nach mehrere Rollwagen beschafft. Im Bedarfsfall können die Komponenten somit an verschiedenen Stellen abgeladen werden, ohne ein Fahrzeug zu binden. Für den Transport wird meist der Gerätewagen Transport (GW-T) verwendet.

Beleuchtung

Bei Dunkelheit ist eine gute Beleuchtung von Einsatzstellen wichtig, um eine klare Sicht der Dinge zu bekommen. Ferner wird dadurch das Unfallrisiko minimiert. Auf dem Wagen ist ein Stromerzeuger, Leitungstrommeln, vier Beleuchtungsgeräte (jeweils 1000 Watt Leistung) auf Stativen untergebracht.

Pumpe

Für die Wasserförderung, z.B. aus einem Weiher, befindet sich auf dem Rollwagen eine Tragkraftspritze. Saugschläuche sind ebenfalls verlastet.


Schläuche

Auf drei Rollwägen sind eine Vielzahl von B-Schläuchen für die Wasserförderung verlastet.


Ölspur

Ölspuren erstrecken sich häufig über einige Hundert Meter. Dabei ist es äußerst dienlich, wenn die Hilfsmittel zum Abstreuen einer Ölspur ohne großen Kraftaufwand flexibel transportiert werden können. Neben Bindemitteln, Besen und Schaufeln wird zugleich eine Tonne zur Aufnahme des kontaminierten Bindemittels mitgeführt.


Atemschutz-Pool

Der Rollwagen "Atemschutz-Pool" beinhaltet im Wesentlichen ein 18m2 großes Aufenthaltszelt. Wahlweise kann das Zelt beheizt oder belüftet werden. Daneben sind mehrere Hilfsmittel verlastet, welche für den Atemschutz-Pool notwendig sind.

Weitere Informationen zum Thema Atemschutz finden Sie auch hier.


Atemschutzgeräte

Der Rollwagen "Atemschutzgeräte" beinhaltet neun Atemschutzgeräte und neun Masken. Bei Bedarf können außerdem noch Filter verstaut werden.