Fachräume

Funk- und Elektrowerkstatt

Der Gerätewart in der Funk- und Elektrowerkstatt prüft, programmiert und repariert Geräte, welche zur Kommunikation dienen. Dazu zählen sowohl die Funkgeräte im 2m- und 4m-Band, als auch die digitalen Funkmeldeempfänger, mit welchen die Mannschaft im Einsatzfall alarmiert wird. Weitere elektronische Geräte können bei Bedarf dort instandgesetzt werden.


Atemschutzwerkstatt

In der großflächigen Atemschutzwerkstatt werden die Atemschutzgeräte samt Masken nach Einsätzen und Übungen akribisch kontrolliert, getestet und wieder einsatzbereit gemacht. Dabei wird für jedes Gerät und jede Maske die Arbeit dokumentiert. Schließllich hängt an den Atemschutzgeräten das Leben eines jeden Kameraden, welcher z.B. in ein vollkommen verqualmtes Gebäude geht.

Die Feuerwehr Tettnang ist hier als Dienstleister für umliegende Feuerwehren tätig.

 

Schlauchwaschanlage

Die hauseigene Schlauchwaschanlage aus dem Jahr 2006 im Keller des Hauptgebäudes dient zur Prüfung, Wartung, Reinigung und Trocknung der Schläuche nach Einsätzen und Übungen.

Der Schlauchwart bearbeitet dabei pro Jahr etwa 40 Kilometer(!) Schläuche, welche dann in dem etwa 30 Meter hohen und weithin sichtbaren Schlauchturm getrocknet werden. Hierbei werden nicht nur Schläuche der Feuerwehr Tettnang durchgeschleust, sondern auch die der umliegenden Feuerwehren. Nach dem Trocknen werden die Schläuche maschinell doppelt gewickelt, ehe sie dann das nächste mal benutzt werden können.


Werkstatt

Die Feuerwehr Tettnang verfügt über eine befahrbare Werkstatt, in welcher Fahrzeuge und Geräte repariert und gewartet werden können. Ein Kran in der Werkstatt ermöglicht dabei auch das Anheben und die Entnahme von schweren Gegenständen durch eine einzelne Person. Bei Pumpen, die etwa 200kg wiegen, ist das auch eine Notwendigkeit. Im angeschlossenen Betriebsstofflager sindFarben, Lacke und Betriebsstoffe untergebracht.

Wäscherei

Die Feuerwehr Tettnang reinigt die Einsatzkleidung selbst. Nach den Einsätzen können diese verdreckt sein oder - beispielsweise nach Bränden - auch mit gesundheitsschädlichen Ablagerungen kontaminiert sein.

Fitnessraum

Die Gesundheit der Mannschaft hat in der Feuerwehr eine hohe Priorität. Dazu zählt auch, dass sich die Kameraden selbst körperlich fit halten können. In diesem Zuge bietet die Feuerwehr Tettnang ihren Männern und Frauen die Möglichkeit an, sich im eigenen Fitnessraum sportlich zu betätigen. Neben Geräten die zur Kondition beitragen, wie Laufbrand, Stepper, Fahrräder gibt es natürlich auch die Möglichkeit, an den eigenen Kraftreserven zu arbeiten. Dazu zählen Hantelbank, Kurzhanteln und vieles mehr, um verschiedene Muskelgruppen für körperlich schwere Tätigkeiten (z.B. im Atemschutzeinsatz) aufzubauen.

Jugendfeuerwehr- und Schulungsraum

Besonders stolz ist man auf den eigenen Jugendfeuerwehrraum: Ausgestattet mit zahlreichen Tischen, Stühlen und Möglichkeiten zur Visualisierung verschiedener Medien können dort dem Nachwuchs die ersten Grundlagen des Feuerwehrwesens vermittelt werden. Weiterhin werden hier auch Aus- und Fortbildungen für die aktiven Einsatzkräfte durchgeführt.