Drehleiter

Hoch hinaus

Die Drehleiter (DLK23/12 GL CC) wurde im März 2000 nach Tettnang überführt und fand dort ihr neues zu Hause. Zum damaligen Zeitpunkt war sie die modernste und einsatztaktisch beste Drehleiter im Bodenseekreis.

Die Drehleiter hat in Tettnang mehrere Aufgaben, die Einsatzbereiche gehen von der klassischen Menschrettung aus Höhen und Tiefen , über Einsatzbereiche der technischen Hilfe bis hin zu der Sicherstellung eines weiteren Rettungsweges für zu rettende Personen sowie den Einsatzkräften. Seit geraumer Zeit werden in Tettnang spezielle Ausbildungen und Trainings auf der Drehleiter durchgeführt, da das Bedienen eines solchen Gerätes sehr viel Übung und Erfahrung erfordert. Das Fahrzeug hat für die vielseitigen Aufgaben auch umfangreiches Equipment an Bord.

Umfangreiche Ausstattung

So gehört neben dem besteigbaren Leiterpaket und dem Korb am Ende des Leiterpakets auch ein großes Wendestrahlrohr für die Brandbekämpfung sowie auch verschiedene Transportmöglichkeiten für verletzte Personen. Seitens der technischen Hilfe gibt es an der Drehleiter mehrere Anschlagpunkte um Lasten gegen ungewolltes Bewegen sichern zu können. Auch für Rettungen aus der Tiefe werden diese Anschlagpunkte häufig verwendet.

Die Tettnanger Drehleiter besitzt, trotz ihres inzwischen beachtlichen Alters, nach wie vor auch ein paar Highlights. Zu diesen zählen zum einen der Gelenkarm im innersten Leiterpaket, welcher auch bei schwer erreichbaren Dachfenstern oder Dachgaupen ein gutes Erreichen der zu rettenden Personen ermöglicht. Auch ein Sprungretter ist an Bord falls es einmal nicht möglich sein sollte die Drehleiter so positionieren zu können, dass alle Personen rechtzeitig über das Leiterpaket gerettet zu werden.